Einträge von Tim Wullbrandt

Keine Durchsuchung aufgrund pauschaler anonymer Anzeige

Erhält die Staatsanwaltschaft eine anonyme „Anzeige“, welche nur pauschale Hinweise auf eine mögliche Straftat enthält, dann rechtfertigt das nicht den Erlass eines Durchsuchungsbefehls. Das Grundrecht der Unverletzlichkeit der Wohnung wiegt schwerer als das Interesse an einer solchen Durchsuchung. Hausdurchsuchung wegen pauschaler anonymer Anzeige ist unzulässig Vom Landgericht Augsburg kommt ja selten Gutes (aus Sicht der […]

Verfahren wegen Sprengung von Geldautomaten und Bandendiebstählen beginnt vor Landgericht Mannheim

Vor der großen Jugendstrafkammer am Landgericht Mannheim begann gestern, am 21. Juni 2017 das Strafverfahren gegen vier Angeklagte, denen vorgeworfen wird, mehrfach Geldautomaten in Heidelberg und Umgebung gesprengt zu haben sowie diverse Diebstähle im Mannheimer Hafen begangen zu haben. Rechtsanwalt Tim Wullbrandt verteidigt einen der Angeklagten in dem Prozess. Landgericht Mannheim: Sechs versuchte Sprengungen von […]

Verurteilung wegen Drogendelikt kann auch bei geringer Strafe Existenzbedrohend sein

Drogendelikte, also Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) sind in der Kanzlei eines Strafverteidigers so etwas wie ein „Grundrauschen“ – sie kommen laufend vor, kaum ein Tag, an dem man nicht Mandanten wegen größerer oder kleinerer Verstöße gegen das BtMG verteidigt. Den überwiegenden Teil der Fälle machen dabei nicht die „großen“ Dealer aus, die mit hunderten Gramm […]

Verteidigungsstrategie im Strafverfahren – wie wir arbeiten

Strafverteidigung kann nach verschiedenen Mustern erfolgen – immer abhängig davon, welche Verteidigungsstrategie der Strafverteidiger wählt. Häufig ist es so, dass bestimmte Verteidiger sich einer einzigen Verteidigungsstrategie verschreiben und immer nach dieser verfahren. Oft suchen sich Mandanten ihren Verteidiger auch danach aus, welche Verteidigungsstrategie sich sich wünschen. Dabei übersehen sie jedoch, dass jeder Fall eine eigene […]